Ich bin links, auch wenn es wenig Grund gibt, darauf stolz zu sein

Ich bin links

opablog

Aktuelle Anlässe – sowohl der Oligarchenkampf um die Ukraine, als auch die „nicht links, nicht rechts Montagskundgebungen“ – haben mich in meinem Selbstverständnis als Linker bestärkt.

Links sein heiβt für mich – ganz zugespitzt: Der Katastrophenzustand der Gesellschaft wurzelt im Privateigentum an den groβen Produktionsmitteln und der damit gesetzten Ausbeutung des Menschen durch den Menschen und seiner staatlich strukturierten Machtlosigkeit. Gesellschaftsphilosophischer Hintergrund ist der Historische Materialismus. Das Postulat einer „Historischen Mission der Arbeiterklasse“ gehört nicht dazu.

Der bedeutendste linke=revolutionäre Gesellschaftsversuch war die bolschewistische Revolution 1917/1918 in Russland. Sie war zunächst erfolgreich dank (neben dem politischen Genie Lenins) der Leninschen Partei. Dieselbe Partei erwies sich im weiteren Verlauf (ich vermute mit Notwendigkeit) als Bremse und endlich Totengräber der neuen Gesellschaft.

Der Begriff „links“ klebt auf großen ruhmlosen historischen Ereignissen:

– Traumatisch seit 1914, unvergessen und wieder und wieder bestätigt bis auf den heutigen Tag die Selbsterklärung der Sozialdemokratie als Kriegspartei.

–…

Ursprünglichen Post anzeigen 189 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s