Die islamische Kultur und Zivilisation/5

Die islamische Kultur und Zivilisation 5

Ein wichtiger Schritt des Propheten (s) war der Bau einer Moschee. Es war ein Zentrum nötig, welches sowohl den Muslimen als Ort der Gottesanbetung diente, als auch Zentrum für die Verwaltung aller anderen  Angelegenheiten war.  Die Moschee war anfangs

ein Ort sowohl für das Gebet als auch für den Wissenserwerb, aber auch für Gerichtsverhandlungen und Regelung der Regierungsfragen. Außerdem wurde dort das Beit-ul Mal – die Gemeinwohlkasse  und bei Kämpfen  zugefallene Gegenstände aufbewahrt. Sogar die Kriegsgefangenen wurden in der Moschee untergebracht.   Die Moschee umfasste alle politischen und sozialen Einrichtungen und trug entscheidend zur Stabilisierung  des jungen Islamischen Staates in Medina bei.

Die Moschee war der Ort, an dem Wissen und Glauben eng miteinander verknüpft wurden.  In der Moschee wurde das Islamische Wissen vermittelt. Es wurde auch Schreiben und Lesen unterrichtet.  Als sich später allmählich die  Regierungs- und Justizstellen von den Moscheen trennten,  blieben jedoch die Zentren für Wissenschaft weiter in…

Ursprünglichen Post anzeigen 956 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s