Ein unerwartetes Volksmanifest

Volksmanifest

opablog

Über Börsen und Finanzmärkte gibt es täglich eine Flut von mehr oder weniger kompetent Geäußertem. Wer sich nicht mit den meist oberflächlichen bis manipulativen Meldungen der Mainstreammedien (MSM) begnügen will, muss sich selbst orientieren und es lernen unter der vielen Spreu den Weizen zu finden. Oftmals informativ finde ich das Blog „rottmeyer.de“ und dort besonders die mit „Bankhaus Rott“ gezeichneten Beiträge. Mein Favorit aber beim Themenschwerpunkt „USA und Weltfinanzsystem“ ist Jim Willie, den ich hier im Blog wiederholt erwähnt habe.

Börsenjournalisten, Börsenanalytiker sind in der Regel bürgerlich-betuchte Leute. Keiner von ihnen denkt daran, den Kapitalismus abzuschaffen. Aber einige sind zu scharfen Kritikern des gegenwärtigen Krisenkapitalismus geworden und warnen vor den rasant wachsenden Gefahren. Gestützt auf ihr Insiderwissen formulieren manche radikaldemokratische Forderungen. Jim Willie ist einer von ihnen. Er hat jetzt mit seltener Schärfe (und ohne jede Hoffnung auf Gehör) formuliert, was eigentlich Not täte. Hier ist der gesamte Artikel…

Ursprünglichen Post anzeigen 891 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s