Arbeit & Bewegung — Zur kritischen Geschichte der Moderne

Geschichte der Moderne

Basisgruppe Geschichte Göttingen

Beim Streben hin zu einer besseren Gesellschaft, in der Unterdrückung, Ausbeutung und Entfremdung hinter uns liegen, stellt sich im Hier und Jetzt die Frage, wie die gegenwärtigen gesellschaftlichen Verhältnisse überwunden werden können. Erschließt man mit den Werkzeugen der historischen Analyse die Vergangenheit, stellt man fest, dass es Kämpfe gegen diese Verhältnisse immer gegeben hat – mal mehr, mal weniger erfolgreich. Der kritische Blick auf die Niederlagen und die Erfolge früherer Kämpfe und Bewegungen ist daher eine grundlegende Voraussetzung für die eigene Theorie & Praxis. Durch ihn kann verhindert werden, dass gesammelte Erfahrungen früherer Bewegungen verloren gehen oder ihre Fehler sich wiederholen.
In diesem Semester widmen wir uns daher mit der Vortragsreihe »Arbeit & Bewegung – Zur kritischen Geschichte der Moderne« verschiedenen Aspekten der Bewegungsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Dabei beleuchten wir Themen wie wilde Streiks, Bewegungen im Trikont, das Leben Clara Zetkins oder den Widerstand…

Ursprünglichen Post anzeigen 788 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s