Ein Atomkrieg ist unwahrscheinlich

Atomkrieg

denkbonus

Wie ein muskulöser Dorfrüpel geriert sich die amerikanische Politk gegenüber dem Rest der Welt. Doch neue Generationen sind nachgewachsen, haben ebenfalls Muskeln und befinden sich auf Kollisionskurs zur derzeitigen Weltmacht. Ein Konflikt scheint unvermeidlich, aber es ist unwahrscheinlich, dass es zum Äußersten kommt

Kommentar – Jedesmal, wenn eine absteigende Weltmacht gezwungen war, den Staffelstab an ihren Nachfolger weiterzureichen, kam es zum Krieg, nicht selten auch zum Weltkrieg. Das war so beim Ende des französischen Imperialismus. Ebenso beim Ende des Britischen Empires, welches, vom zweiten Weltkrieg geschwächt, 1980 seine letzten Kolonien zurückgegeben und die Falklandinseln faktisch an Argentinien eingebüßt hatte. Und das scheint auch diesmal unvermeidlich, da China sich anschickt, die USA zu überholen. Daher bangen die Völker Europas unisono der Frage entgegen: „Wird es einen dritten Weltkrieg geben?“ Eine eigentlich obsolete Frage, denn wir sind bereits seit einem Dutzend Jahren mittendrin. Allerdings ist diesmal ein entscheidender Unterschied zu früheren Weltkriegen…

Ursprünglichen Post anzeigen 552 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s