Wir Schweizer – (?)

opablog

65% der Abstimmungsteilnehmer in der Schweiz habe die „Volksinitiative 1:12“ abgelehnt. Es ging darum, die Deckelung der Managergehälter eines Unternehmens beim 12-fachen des einfachen Arbeitslohnes in diesem Unternehmen in der Verfassung festzuschreiben.

Wie viele der „kleinen Leute“, die da mit 1500 Euro (in der Schweiz Franken) nach Hause gehen, haben das Recht ihrer Bosse verteidigt, oberhalb des Hungerlohns von 12.000 Kröten vergütet zu werden? Maxime: „Wenn ich schon auf keinen grünen Zweig komme, sollen wenigstens Andere sich eine goldene Nase verdienen.“  Oder weniger masochistisch: „Leistung soll sich lohnen. Wenn ich erst richtig durchstarte, geht auch mein Einkommen durch die Decke.“ Bedingungslose Solidarität aller Leistungsträger, aller Selbstoptimierer, all der zahllosen Ich-AGler und Start-Up-Helden. DSDS; auch Du kannst es schaffen!

Die Sorge der kleinen Leute, dass es den Großkopfeten gut gehen möge! Ein Phänomen, das nicht auf die Schweiz beschränkt ist. Dabei sind die Manager, die in der Schweiz ebenso wie in der…

Ursprünglichen Post anzeigen 111 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s