Unerträgliche menschliche Arroganz

Menschliche Arroganz

ProErde

Vor kurzem las ich einen Leserbrief und bin fast vom Stuhl gefallen. Ich zitiere aus der Erinnerung:

Menschen und Tiere sollten sprachlich auseinander gehalten werden. Ein Mensch stirbt, ein Tier verendet. Ein Mensch isst, ein Tier frisst. Ein Mensch hat einen Mund, ein Tier ein Maul…

Warum sollte ich das tun? Warum kann ein Tier nicht schwanger sein (statt trächtig), gebären (statt werfen) und irgendwann sterben (statt verenden)? Wieso bleibt kein Leichnam sondern ein Kadaver zurück? Wo zur Hölle ist das Problem?

Im umgekehrten Fall sehe ich eher ein Problem. Ich bin nämlich genau der entgegen gesetzten Meinung des Leserbriefschreibers. Die Sonderwörter für Tiere sind ein Symptom dessen, dass Tiere in unserer Gesellschaft nicht als Mitgeschöpfe mit eigener Würde und eigenen Rechten gesehen werden, sondern fast nur als Gegenstände. Diese unfassbare Rohheit gegenüber nichtmenschlichen Tieren färbt langfristig auf den Umgang mit Menschen ab (wie bereits geschehen und auch heute wieder…

Ursprünglichen Post anzeigen 345 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s