Kennedy und Obama

deutschelobby

.

.barack-obama-karikaturjfk kennedy
JFK bleibt unvergessen. Am 22. November jähren sich zum 50. Mal die tödlichen Schüsse von Dallas. Die Erinnerung wäre eine Sache für Historiker, gäbe es nicht aktuelle Entwicklungen im Weißen Haus, die den heutigen US-Präsidenten in eine Traditionslinie mit dem ermordeten rücken – hoffentlich nicht, was dessen Ende betrifft.


John F. Kennedy, Barack Obama: Mit jugendlichem Charme, federndem Schritt und unkonventionellen Umgangsformen hoben sie sich von ihren steifen Amtsvorgängern ab. Wer jedoch genauer hinschaute, merkte schnell, dass das ein Bluff war: Kennedy kam aus einer alten Geld-Dynastie, hatte im Kalten Krieg der 1950er Jahre genauso scharf gegen Moskau gebellt wie sein ewiger Rivale Richard Nixon, und seine Wahlkampagne wurde von der Mafia mit finanziert. Gegen Barack Obama sprachen ähnliche Gründe: Sein «Yes we can» verhieß Veränderungen, die er nicht um-setzen konnte, denn er war von der Wallstreet ausgewählt worden. In der Geld- und Wirtschaftspolitik agierte er ganz in…

Ursprünglichen Post anzeigen 390 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s