Gegensätze in der Einheit

Theorie & Praxis

pavon Philipp Kissel

Einheitsbestrebungen und Spaltungsversuche nach 1945

Der folgende Text soll anhand kurzer Schlaglichter anreißen, welche Kräfte in der Geschichte der Einheitsgewerkschaft gewirkt haben und anschließend einige Fragen zur gewerkschaftspolitischen Strategie aufwerfen. Er ist entstanden im Zuge der Vorbereitung der gewerkschaftspolitischen Konferenz der DKP-Gruppe Frankfurt Mitte.

Organisiert und unterworfen?

Gewerkschaften als die größten Arbeiterorganisationen sind Teil des Klassenwiderspruchs und des Klassenkampfes. Durch ihre Strukturen zieht sich der Kampf zwischen der Monopolbourgeoisie und der Arbeiterklasse. Zu welchen Gunsten er ausgeht hängt vom Kräfteverhältnis beider Klassen ab, das nicht nur von den Gewerkschaften selbst beeinflusst wird. Die grundsätzliche Absicht des Monopolkapitals ist es, die Arbeiterbewegung in sein Herrschaftsgefüge zu integrieren. Dabei ist die Unterdrückung und Isolierung der revolutionären Kräfte selbstverständlich. „Die Monopolbourgeoisie muss (…) solche Herrschaftsmethoden gegenüber der gewerkschaftlich organisierten Arbeiterklasse entwickeln und anwenden, die die Gewerkschaften dem Monopolkapital unterwerfen, ohne sie als Organisationen zu zerschlagen. Es geht ihr darum, die…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.590 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s